Die Stiftung der Zieglerschen
Wir sind Mitglied im
Suche

01.04.2016 - Wilhelmsdorf

4 neue Pokalgewinner beim inklusiven Tischtennisturnier der Zieglerschen

So sehen Sieger aus.....

4 neue Namen zieren die Wanderpokale des Tischtennisturniers der Zieglerschen in den 4 verschiedenen Leistungskategorien. 44 Sportler trafen sich am 12. März 2016 in der Rotach-halle der Wilhelmsdorfer Schulen, um in vier verschiedenen Ligen den sportlichen Wettkampf zu suchen.

Die TeilnehmerInnen waren MitarbeiterInnen der Zieglerschen aus allen Arbeitsbereichen, Klienten, Angehörige, Bürger der Gemeinde Wilhelmsdorf, Asylbewerber aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Es war ein Generationen übergreifendes Sportereignis, an dem die SportlerInnen um die Bälle kämpften, sich anfeuerten und unterstützten, beim Vesper ins Gespräch kamen und mit Spannung die Wettkämpfe verfolgten.
An 12 Platten wurde in der gesamten Rotachhalle fast 4 Stunden lang durchgehend gespielt. Ausdauer und Kondition waren gefragt, da man sich immer wieder auf neue Gegner mit un-bekannten Angaben und Spielstilen einstellen musste und mindestens 6 Spiele für jede Teil-nehmerIn zu absolvieren waren. Zwischendurch war immer wieder Zeit, um sich am reichhal-tigen Büffet zu stärken, mit anderen Spielern ein paar Worte zu wechseln oder bei einer an-deren Begegnung zuzusehen.
Den Wanderpokal in der Liga D gewann Christa Schrade vor Andreas Ott und Manfred Benz. Den 1. Preis in der Liga C holte sich Volker Marx vor Wolfgang Dürr und Philipp Erich (alle 3 Herren sind Patienten des Ringgenhofs). Den Pokal in der Liga B holte sich überraschend Torben Karp vor Martin Reith und Franz Müller. Die jeweiligen Pokalgewinner in den Ligen B - D steigen für das Turnier 2017 in die höhere Liga auf. Die beste weibliche Spielerin war dieses Jahr Andrea Karp. Sie gewann das Frauenfinale gegen die Vorjahressiegerin Erica Harwart.
Krönender Abschluss eines spannenden, abwechslungsreichen und freudigen Tages war das Finale in Liga A, welches Hans-Ulrich Honold und Bernd Eisenhardt bestritten. Atembe-raubende Ballwechsel, spektakuläre Schmetterbälle und hervorragende Abwehrleistungen sorgten für regen Beifall des Publikums und anerkennendes Staunen. Bereits in der Vorrunde trafen die beiden Sportler aufeinander und kämpften hochkonzentriert um jeden Ball. Hier konnte Hansi Honold seine starke Rückhand und sichere Abwehrleistung zu seinem Vorteil nutzen und das Spiel für sich entscheiden. Im Halbfinale traf Bernd Eisenhardt dann auf Vor-jahressieger Alexander Denda und kämpfe sich durch Änderung seiner Spielstrategie und präzise Schmetterbälle ins Finale. Aus der geplanten Revanche für das verlorene Vorrun-denspiel gegen Hansi Honold wurde jedoch nichts, er war einfach zu stark. So ging der 2. Paltz an Bernd Eisenhardt und der 3. Platz in Liga A an Alexander Denda.
Der Pokalgewinn für Hans-Ulrich Honold ist eine besondere Freude und Ehre für die Gruppe der MitarbeiterInnen der Zieglerschen, die seit über 25 Jahren regelmäßig Montagabend in der Sporthalle des Haus Höchsten Tischtennis spielen und seit 18 Jahren Ausrichter und Organisatoren des Turniers sind. Erstmals ist es gelungen, dass der Pokal der 1. Liga von einem Sportler aus dieser Trainingsgruppe gewonnen wurde. Die vollständige Liste der Plat-zierungen und Teilnehmer kann in den nächsten Wochen auf der Homepage der Ziegler-schen eingesehen werden, ebenso einige Fotos mit Impressionen vom Turnier.
Danken möchten wir ganz herzlich unseren Sponsoren (Johannes-Ziegler-Stiftung, Die Zieg-lerschen - Nord - gemeinnützige GmbH Geschäftsbereich Behindertenhilfe und Sport-Metzger), die es möglich machten, in allen 4 Ligen Gutscheinpreise auszuspielen. Ganz be-sonderer Dank gilt der Sportkoop. TSG Wilhelmsdorf/Zieglersche, die uns bei der Organisa-tion des Turniers unterstützen und der Neuland-Küche der Zieglerschen, die uns wieder in bewährter Weise mit Speisen und Geschirr versorgt haben sowie der Gemeinde Wilhelms-dorf, die uns die Halle zur Verfügung gestellt hat. Außerdem möchten wir den Vereinen in Ostrach und Illmensee für das Verleihen der Platten und Absperrungen, den ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung beim Zählen der Spielstände, Helge Afflerbach und seinem Sportteam für die Turnierleitung, Arno Winter für den Transport der Platten und dem Organi-sationsteam der Montags-Tischtennisspieler herzlichst danken. Im Frühjahr 2017 wird es das 18. Turnier der Zieglerschen geben. An alle Interessierten werden rechtzeitig Einladungen verschickt.

Detlef Leopold

« Zurück zur Newsübersicht


Wir sind »DIE Stiftung der Zieglerschen« und fördern Aufgaben und Projekte aus den Arbeitsbereichen des Unternehmens: aus der »Altenhilfe und der »Behindertenhilfe, aus der »Jugendhilfe, dem »Hör-Sprachzentrum, der »Suchthilfe und der »Neuland gGmbH.