Die Stiftung der Zieglerschen
Wir sind Mitglied im
Suche

Damit was bleibt

Die Finanzierung der Johannes-Ziegler-Stiftung

Gute Grundlage – gute Aussichten

Unsere Stiftung kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn sie von Anfang an mit einem möglichst hohen Stiftungskapital ausgestattet ist. Denn im Unterschied zur Spende, die kurzfristig ausgegeben werden muss, legt eine Stiftung das gestiftete Kapital zur Seite und rührt es nicht mehr an. Ausschließlich die Erträge aus dem Stiftungskapital, also Zinsen oder andere Einkünfte, dürfen genutzt werden, um Projekte zu fördern.

wir machen den Anfang …

Die Zieglerschen haben den Anfang gemacht und als Grundstock rund 600.000 Euro der August-Friedrich-Oßwald-Stiftung in unsere Johannes-Ziegler-Stiftung eingelegt. Auch Prof. Dr. Harald Rau und Rolf Baumann, die beiden Vorstände der Zieglerschen, sind als Gründungsstifter mit gutem Beispiel vorangegangen. Darüber hinaus haben wir zahlreiche Freunde, Förderer, Geschäftspartner und Unterstützer der Zieglerschen als Gründungsstifter gewonnen. Auch unsere Ev. Brüdergemeinde und die politische Gemeinde Wilhelmsdorf sowie Partner wie die Stadt Friedrichshafen oder die Wielandwerke in Ulm, haben uns noch vor der Gründung ihre großzügige Hilfe zugesagt.

… lassen sie sich anstecken!

Derzeit beträgt unser Stiftungsvermögen etwa 1 Million Euro – eine stattliche Summe, doch mit den Erträgen lassen sich noch keine Berge versetzen. Deshalb möchten wir möglichst vielen Menschen die Gelegenheit geben, sich ebenfalls als Stifterin oder Stifter für unsere gemeinsame Sache zu engagieren. Deshalb brauchen wir Sie!

 

 

MACHEN SIE MIT