Die Stiftung der Zieglerschen
Wir sind Mitglied im
Suche

Gemeinsam erreichen wir mehr

Wir suchen viele Menschen, die sich mit uns engagieren

Wir brauchen viele …

Die Zieglerschen waren in ihrer diakonischen Arbeit von Anfang an auf freiwillige Gaben angewiesen. Immer dann, wenn die schwierige Lage besonders schwierig war, halfen private Zuwendungen weiter. So konnte im Jahr 1879 ein dringend benötigtes Haus für die Erweiterung der Taubstummenanstalt nur dank eines unerwarteten Erbes gekauft werden. Mehr als ein Jahrhundert später baute die Suchtkrankenhilfe zwei Kirchen für Patientinnen und Patienten – die »Kapelle auf dem Höchsten« und die »Kirche am Weg« – ausschließlich durch Zuwendungen und Spenden von Patienten.

… Menschen wie Sie …

Die Arbeit der Zieglerschen wurde von Anfang an von »kleinen Leuten« getragen, und auch die Johannes-Ziegler-Stiftung soll eine »Bürgerstiftung« sein. Wer helfen will, soll auch mit wenig Geld helfen können. Zustifter oder Zustifterin können Sie deshalb bei uns schon ab 100 Euro werden. Denn nur mit vielen Menschen, die unser Anliegen unterstützen, können wir unser Vorhaben einer starken, wirksamen Johannes-Ziegler-Stiftung in die Tat umsetzen. Gemeinsam erreichen wir mehr.

… für unsere Stiftergemeinschaft

Gemeinsam erreichen wir mehr. Das gilt nicht nur im Großen, für unsere Stiftung als Ganzes, sondern auch im Kleinen, für jede und jeden Einzelnen. Denn wenn sich viele Einzelstifterinnen und -stifter in einer eigenen »Stiftergemeinschaft« zusammentun, dann können aus kleinen Summen große werden. Übrigens: Die erste Stiftergemeinschaft ist noch vor der offiziellen Stiftungsgründung entstanden – aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zieglerschen.

Wir sind Stifter, weil ...
Wir wollen Stifter sein, weil wir wissen: nicht alle Probleme in unserer Gesellschaft kann die öffentliche Hand lösen. Alle Mitglieder der ersten Stiftergemeinschaft arbeiten bei den Zieglerschen. Hier erleben wir täglich, dass Menschen in Lebenslagen geraten können, in denen sie über die Hilfe der öffentlichen Hand hinaus die Unterstützung anderer brauchen. Dafür steht die Stiftung, die gemeinsam mit den Zieglerschen auch dort helfen will, wo bisher Hilfe nicht möglich ist. Dafür stehen wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür stehen wir auch ganz persönlich als Stifterinnen und Stifter. Wir bejahen unseren diakonischen Auftrag und wollen ihn gemeinsam mit allen anderen Stifterinnen und Stiftern in die Tat umsetzen.

Jörg Beckord, Uschi Matt
für die Stiftergemeinschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zieglerschen