Die Stiftung der Zieglerschen
Wir sind Mitglied im
Suche

10.01.2018 - Ravensburg

Prominente Schirmherrin

Gerlinde Kretschmann unterstützt Ravensburger Vesperkirche

Gerlinde Kretschmann unterstützt die Ravensburger Vesperkirche.

Was 2009 mit einem Projekt begann, hat sich inzwischen fest etabliert. Am 16. Januar 2018 öffnet die Vesperkirche im Schussental in der evangelischen Stadtkirche in Ravensburg bereits zum zehnten Mal ihre Türen. Bis zum 4. Februar finden täglich Menschen aus allen Schichten - reich und arm, jung und alt, einsam und sozial gut integriert - einen Ort der Begegnung und des gemeinsamen Essens. Gerlinde Kretschmann übernimmt nach 2015 bereits zum zweiten Mal die Schirmherrschaft für das Spendenprojekt Vesperkirche.

„Wir nehmen es viel zu oft als selbstverständlich hin, dass wir im Wohlstand leben. Denn es gibt eben auch diejenigen in unserer Gesellschaft, deren Lebensweg anders verlaufen ist", sagt Gerlinde Kretschmann. Die Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten hat die Vesperkirche zu ihrem Thema gemacht. Inzwischen engagiert sie sich für alle Vesperkirchen im Land. Für die Ravensburger Vesperkirche ist sie bereits zum zweiten Mal als Schirmherrin im Einsatz und bittet um Spenden und persönliche Unterstützung. Dabei appelliert sie an all jene die helfen können: „Ich finde es daher wichtig, dass diejenigen, denen es gut geht, sich ihrer Verantwortung bewusst werden und der Gesellschaft wieder etwas zurückgeben."

Gerlinde Kretschmann ist es ein wichtiges Anliegen, die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf die Belange der Vesperkirchen zu lenken. Gerade da Bedürftigkeit und Armut viele Gesichter hat, ist es wichtig, sich für diese Arbeit einzusetzen und sie, soweit es möglich ist, aktiv zu begleiten. Kern des Angebots der Vesperkirche Ravensburg ist ein warmes Mittagessen in einem beheizten Kirchenraum, das zu einem eher symbolischen Preis von 1,50 Euro angeboten wird. Dazu gibt es Vesperpakete für die Nacht, medizinische Betreuung, kostenlose Frisörangebote, Gespräche zur Krisenbewältigung, Sozialberatung, eine Spielecke für Kinder und ein interessantes Kulturprogramm, bei dem die Künstler auf ihre Gage verzichten und der Eintritt frei ist.

2009 haben das Diakonische Werk Ravensburg und die Zieglerschen aus Wilhelmsdorf den Gedanken der Vesperkirche gemeinsam aufgegriffen und erfolgreich in die Tat umgesetzt. Bisher kamen über 100.000 Besucher in die Vesperkirche, die in Ravensburg und Weingarten seit nun zehn Jahren stattfindet. Bis zu 400 ehrenamtliche Helfer sind dafür im Einsatz. Die Jubiläums-Vesperkirche 2018 wird wie im vergangenen Jahr in der inzwischen renovierten evangelischen Stadtkirche in Ravensburg stattfinden. Die Organisatoren Friedemann Manz, Gerd Gunßer und Harald Dubyk haben das Thema Altersarmut in Oberschwaben zum Schwerpunkt für 2018 erklärt. Bei einer Podiumsdiskussion in der Vesperkirche diskutieren Fachleute zu diesem Thema. Vom 15. bis 17. Dezember ist die Ravensburger Vesperkirche mit einem Stand auf dem Wolfegger Weihnachtsmarkt vertreten.

Wer die Vesperkirche Ravensburg unterstützen möchte kann dies unter folgender Bankverbindung tun: Evangelische Bank eG Konto 555 444 | BLZ 520 604 10; BIC/SWIFT genodeflek1 IBAN DE26 5206 0410 0000 5554 44, Stichwort Vesperkirche 2018. Mehr Informationen zur Vesperkirche gibt es unter www.vesperkirche-ravensburg.de.

« Zurück zur Newsübersicht


Wir sind »DIE Stiftung der Zieglerschen« und fördern Aufgaben und Projekte aus den Arbeitsbereichen des Unternehmens: aus der »Altenhilfe und der »Behindertenhilfe, aus der »Jugendhilfe, dem »Hör-Sprachzentrum, der »Suchthilfe und der »Neuland gGmbH.